Aufgrund von Lieferengpässen unserer Zulieferer bitten wir unsere Kunden Bestellmengen über 50 Stück vorher anzufragen.

Energiesparen mit Türdichtungen und Fensterdichtungen von fix-o-moll

Das kleine Einmaleins des Energiesparens mit Türdichtungen und Fensterdichtungen von fix-o-moll

Die kalte Jahreszeit bringt es an den Tag: Durch schlecht isolierte Fenster und Türen kriecht die Kälte ins Haus. Diese Wärmelecks verursachen bis zu einem Viertel der Heizenergieverluste eines Hauses. Das ist nicht nur ungemütlich, sondern auch teuer und wenig nachhaltig. Aber auch die Kosten einer energetischen Grundsanierung mit Dämmmaßnahmen und Fensteraustausch sind leider alles andere als ein Pappenstiel. Selbstklebende Produkte von fix-o-moll zur Abdichtung von Fenstern und Türen bieten eine unkomplizierte und preiswerte Zwischenlösung für Hauseigentümer und helfen Mietern bei der Reduzierung ihrer Heizkosten.

1. Wärmeverluste über Spalten einschränken und Zugluft verhindern

Selbstklebende Dichtungen machen Türen und Fenster schnell und günstig winterfest. Die preisgünstigste Lösung sind Schaumstoffdichtungen. Die hochflexiblen Schaumstoffstreifen passen sich besonders gut an Spalten unterschiedlicher Größe an. Sie tun ein bis zwei Jahre ihren Dienst, bevor sie anfangen zu bröckeln - lassen sich aber auch problemlos wieder abziehen und durch neue ersetzen.

Tür- und Fensterdichtungen aus witterungsbeständigem Gummi oder Kunststoff können bis zu acht Jahre halten. Zur Verfügung stehen Profildichtungen in V-, D-, E- und P-Form. Darüber, welches Profil zum Einsatz kommt, entscheidet die Größe des Spalts (die Spaltabmessungen lassen sich leicht mit etwas Knetmasse ermitteln). E-Profile eignen sich für schmalere, P- und D-Profile für breitere Spalten. Besonders anpassungsfähig sind V-Profile: Sie füllen 1 bis 8 Millimeter breite Lücken aus.

Ein besonderer Fall sind die Unterseiten von Türen. Hier gibt es meist einen breiteren Spalt - schließlich soll die Tür ja nicht auf dem Boden schleifen. Damit es durch Balkon- oder Wohnungstür trotzdem nicht zieht, schaffen Türbodendichtungen mit Dichtlippe oder Bürstendichtungen eine bewegliche und trotzdem effiziente Abdichtung.

2. Dehnungsfugen um Fenster und Türen abdichten

Der Anschlussbereich zwischen Fenstern und Türen und dem umliegenden Mauerwerk ist eine weitere energetische Schwachstelle. Im Zuge von Bau- und Sanierungsarbeiten lassen sich Dehnungsfugen mit Fugen-Füll-Profilen ausfüllen und anschließend mit Dichtmasse aus Kartuschen ausspritzen. Die schnelle Lösung zum Abdichten bieten vorkomprimierte Fugendichtungen, die sich nach dem Verkleben ausdehnen und so eine dauerhaft regen- und winddichte Isolierung schaffen.

3. Mit Isolierfolie den Effekt einer Doppel- oder Dreifachverglasung erreichen

Fensterisolierfolie halbiert die Wärmeverluste über die Fensterscheiben - vor allem bei einfach verglasten Fenstern ein erheblicher Beitrag zur Heizkostenersparnis. Die transparente Folie wird mit doppelseitigem Klebeband innen über den Fensterrahmen gespannt. So entsteht eine zusätzlich isolierende Luftschicht zwischen Raum und Glasscheibe, die auch das Niederschlagen von Kondenswasser an den Scheiben verhindert.

Eins, zwei, drei: Fast im Handumdrehen behaglich wohnen und 20 Prozent Energiesparen mit vergleichsweise winzigen Investitionen - dank Fensterdichtungen, Türdichtungen und der ganzen Palette selbstklebender Wärmedämmprodukte aus dem Hause fix-o-moll.


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.